www.ullimueller.com - Das Pferd ist dein Spiegel
Reittherapie beginnt da, wo die Mediziner aufhören.
 
Tiere, besonders Pferde und Hunde, haben auf uns Menschen einen großen Einfluss: psychisch, physisch sowie auch motorisch.Sie öffnen unsere Seele und helfen, Blockaden zu lösen.
 
Bei Krankheitsbildern wie Autismus, Down Syndrom, Multiple Sklerose, körperliche  und geistige Behinderungen, ADHS sowie Eßstörungen und Angstzustände, erzielt die Reittherapie nachweislich große Erfolge.
 
Es geht in der Reittherapie nicht nur ums Reiten, sondern vor allem um das Erleben und Erfühlen des Pferdes. Allein der Kontakt mit dem Pferd, es zu putzen, zu streicheln und führen zu dürfen, hat eine positive Wirkung.
 
Am Anfang steht eine Anamnese. Nur so kann ich mir als Therapeut ein Bild vom Klienten machen. Im Vordergrund stehen für mich klar die Stärken und nicht die Schwächen. Mein Ziel ist es diese Stärken noch stärker zu machen, damit die Schwächen schwächer werden. Unser gemeinsames Ziel muss es sein, mit Freude und Spaß Ihrem oder Deinem ganz persönlichem Ziel näher zu kommen.